Foto eines Fußes. Zwischen der großen Zehe und der zweiten Zehe ist eine kleine Blase vorhanden.
Vorbeugen von Blasen
6. Januar 2017
Daunenjacke von Goosefeet Gear
7. April 2017
Zeig alles

Longsleeve

Produktfoto eines blauen Longsleeves aus Merinowolle der Marke Dilling

Ein Longsleeve aus Merinowolle von der Firma Dilling

Zu der Basisausrüstung, die ich auf so gut wie jede Wanderung mitnehme gehört für mich ein Longsleeve. Aber warum nehme ich ein Longsleeve selbst nach Spanien im Sommer mit? Welche Eigenschaften sind mir wichtig und was schätze ich daran?

Einsatzzweck

Je nach Lust und Laune trage ich das Longsleeve entweder direkt beim Wandern oder aber abends zum Schlafen. Beim schlafen schätze ich daran, dass ich aufgrund der langen Ärmel und der Kapuze in Matratzenlagern dennoch wenig Kontakt zur Matratze habe, wenn ich zum Teil aus dem Schlafsack herausschaue. Während des Wanderns sind die Vorteile des Longsleeve für mich bei kalten Temperaturen die Wärmeleistung und ein gewisser Widerstand gegenüber dem Wind. Bei wärmeren Temperaturen nutze ich es als Sonnenschutz, so kann man sich gerade auf längeren Wanderungen etwas Sonnenmilch sparen. Wer viel mit Mücken oder anderen Kleintieren zu kämpfen hat, wird sicher auch die langen Ärmel schätzen.

Mein Longsleeve

Produktfoto eines blauen Longsleeves aus Merinowolle

Das Longsleeve, das ich meistens trage.

Ich trage meistens ein Longsleeve mit Kaputze aus Merinowolle von der Firma Dilling.

Material

Ich bevorzuge als Material für das Longsleeve Merinowolle. Diese hat den Vorteil, dass sie nicht so schnell müffelt wie Baumwolle, ein angenehmes Mikroklima hat. Der Temperaturbereich, über den ich die Merinowolle als angenehm empfinde ist gefühlt deutlich größer als bei anderen Materialien. Zu guter letzt schätze ich an Merinowolle, dass man diese auch noch leicht klamm tragen kann, ohne dass man dadurch deutlich schneller auskühlt. So stört es nicht ganz so sehr, wenn die Feuchtigkeit vom Wäschewaschen oder dem letzten Regenschauer immer noch etwas in der Kleidung hängt.

Kapuze

Foto einer Kaputze eines Longsleeves

Die Kapuze eines Longsleeves.

An Kapuzen, insbesondere von Lognsleeves, scheiden sich schnell die Geister. Auf der einen Seite ist es etwas, deren Funktionalität man häufig über andere Gegenstände (Mütze, Schals, …) abdeckt. Hinzu kommt, dass sie nur in den seltensten Fällen hübsch aussieht.

Ich selbst habe aber dennoch gerne zumindest ein Longsleeve mit einer Kapuze dabei. Wenn ich in öffentlichen Herbergen schlafe zieh ich sie mir gerne an, um wieder etwas Stoff zwischen mir und der Matratze zu bekommen. Beim Wandern in der Sonne sorgt sie sehr zuverlässig dafür, dass ich im Nacken keinen Sonnenbrand bekomme (was ich leider nicht mit einem Buff vollständig erreichen konnte). Bei kalten Temperaturen bietet sie noch etwas Wärmeleistung

Hinweise

Die Firma Dilling hat mir freundlicherweise gestattet die Produktbilder des Longsleeves zu verwenden. Ich habe jedoch kein Probeexemplar erhalten und wurde auch nicht für diesen Beitrag bezahlt. Das getestete Produkt habe ich selbst erworben und verwende es regelmäßig.

 

Loki
Loki
Hi, ich bin Lucas, aber meine Freunde nennen mich Loki. Ich habe 2011 mit dem Fernwandern, bzw. Pilgern, angefangen und suche mir inzwischen immer mehr und auch immer größer werdende Herausforderungen. Über meine Erfahrungen berichte ich gerne, damit nicht jeder meine Fehler wiederholen muss. Aber auch damit ihr Ideen bekommt, was sich bei mir oder anderen bewährt hat. Neben dem Wandern beschäftige ich mich gerne mit der Fotografie. Darüber hinaus treffe ich mich gerne mit Freunden zum gemeinsamen Kochen oder einen gemeinsamen Spieleabend. Ich hoffe, ich konnte euch etwas interessantes bieten und ihr lasst einen Kommentar da.

2 Comments

  1. […] gebraucht habe), und deutlich frischer als auf den andern Routen. Ich war sehr froh, dass ich mein Longsleeve dabei […]

Kommentar verfassen