Produktfoto eines blauen Longsleeves aus Merinowolle der Marke Dilling
Longsleeve
8. Februar 2017
Pyramidenzelt auf einem Campingplatz
Zelte – Die Wahl der Farbe und der Form
15. April 2017
Zeig alles

Daunenjacke von Goosefeet Gear

Jemand, der nicht ganz den Norm-Maßen entspricht, so wie ich, der hat es nicht ganz leicht die passende Ausrüstung zu finden. Ich bin mit meiner Körpergröße von etwas über zwei Metern sicher ein seltener Typus Kunde. Gerade, da mir die Kleidung von der Stange üblicherweise zu kurz ist, freue ich mich, dass es noch immer Leute wie Ben Smith gibt. Ben hat das Label Goosefeet Gear gegründet und produziert in aufwändiger Detailarbeit Daunenkleidung auf Wunsch und nach Maß. Somit konnte auch ich zu meiner geliebten Daunenjacke kommen.

Bestellung

Der Bestellvorgang begann damit, dass ich Ben in einer E-Mail meine Vorstellungen und Wünsche erläutert habe. Er antwortete schnell und mit einigen detaillierten Rückfragen. Dort, wo ich ihn nach seinen Rat gefragt habe, hat er mir hervorragend weitergeholfen. Und auch ansonsten hat er seine Erfahrungen sehr gut erkennbar in das Produkt einfließen lassen.

Die Optionen, über die ich nachgedacht hatte (in meinem Fall waren dies Veränderungen ander Optik, eine Kapuze, zwei Außentaschen, eine große Innentasche, die mittlere Materialstärke) hat er direkt mit den ggf. fälligen Aufpreisen versehen, so dass ich auch für mich unnötige Optionen streichen konnte (zum Beispiel Verschlüsse an den Taschen).

Er schickte mir eine Auflistung der Maße, die er benötigte. Ich konnte die Bestellung über die Webseite auslösen.

Die Lieferung

Etwas, was ich gerne bei kleinen Firmen hervorhebe, weil es leider (!) nicht üblich ist: Goosefeet Gear hat sich an die vereinbarten Termine gehalten und die Jacke mehr als rechzeitig geliefert!

Ich habe sogar in einem relativ kleinen Zeitfenster bestellt. Und da ich die Expresslieferung gebucht habe (da ansonsten der Versand aus der USA sehr lange dauern kann), hat Ben alles in Bewegung gesetzt, dass es wirklich noch rechtzeitig klappt.

Der liebe Zoll

Etwas, das man leider gerne vergisst, wenn man eher selten in Übersee bestellt ist, dass auf viele Artikel sowohl die Mehrwertsteuer als auch zusätzlich noch Zollgebühren aufgeschlagen werden. Und das nicht nur auf die Produktkosten, sondern auch noch auf die Versandkosten.

Das Produkt

Die Jacke beim ersten Probetragen mit dem stolzen Besitzer

Was euch aber vermutlich viel mehr interessiert, als vieles andere, ist das Produkt selbst.

Ich bin für meinen Teil mehr als zufrieden mit der Jacke. Alle meine Wünsche wurden umgesetzt. So ist die Innenseite der Jacke aus verschiedenen Farben (Oberkörper innen schwarz, damit sie in der Sonne ggf. leichter wieder trocknen kann; an den Armen heller, damit manauch im Dämmerlicht leicht den Eingang zu den Ärmeln findet), die Außentaschen sind in der passenden Höhe, dass sie sogar noch nicht einmal durch den Hüftgurt des Rucksacks überdeckt werden, und man dennoch die Hände dort leicht versenken kann um sie ggf. aufzuwärmen.

Fazit

Für mein Fazit muss ich sagen, dass ich mehr als zufrieden mit der Jacke  bin. Sicherlich ist sie nicht günstig, aber vorausgesetzt man nutzt sie auch entsprechend lange kann man durchaus darüber nachdenken das Geld zu investieren.

Ich würde mich wieder dafür entscheiden und kaufe mir vielleicht in ein paar Jahren, oder bei Bedarf, eine weitere Jacke. Dann vermutlich für einen anderen Temperaturbereich.

Wenn ihr euch unschlüssig seid, dann schreibt Ben an. Er ist sehr hilsbereit und antwortet schnell auf offene Fragen.

Loki
Loki
Hi, ich bin Lucas, aber meine Freunde nennen mich Loki. Ich habe 2011 mit dem Fernwandern, bzw. Pilgern, angefangen und suche mir inzwischen immer mehr und auch immer größer werdende Herausforderungen. Über meine Erfahrungen berichte ich gerne, damit nicht jeder meine Fehler wiederholen muss. Aber auch damit ihr Ideen bekommt, was sich bei mir oder anderen bewährt hat. Neben dem Wandern beschäftige ich mich gerne mit der Fotografie. Darüber hinaus treffe ich mich gerne mit Freunden zum gemeinsamen Kochen oder einen gemeinsamen Spieleabend. Ich hoffe, ich konnte euch etwas interessantes bieten und ihr lasst einen Kommentar da.

1 Comment

Kommentar verfassen