PCT: Meilen 77 (Scissor Crossing) – 110 Warner Springs
7. Mai 2019
PCT: Meilen 110 (Warner Springs) – 152 (Paradise Valley Café)
15. Mai 2019
Zeig alles

PCT: Rettung (mehr als geplant)

Am letzten Freitag habe ich mich auf dem Trail leider (leicht) verletzt (Foto ab Ende, fuer die Vorsichtigeren). Ich habe mein linkes Fussgelenk überlastet und bin leider umgeknickt. Mein Fussgelenk ist angeschwollen. Ich war in keiner direkten Gefahr, aber nachdem es einen leichten Ausstieg aus dem Trail in nur etwa einer Meile Entfernung gab, wollte ich lieber die Verletzung zivilisationsnäher auskurieren. Aber auch alles andere wäre in Ordnung gewesen. Ich hatte ausreichend zu Essen, Wasser in der Nähe (gerade mal eine viertel Meile entfernt), konnte mein Zelt aufstellen. Alles in allem, eigentlich ein guter Platz. Dennoch habe ich einen anderen Wanderer angerufen, um zu fragen, ob vielleicht ein Freiwilliger mich von dort abholen koennte. Sicherheitshalber habe ich gleich noch ein Foto mit geschickt. Aber es war kein Freiwilliger verfügbar, und so haben sie stattdessen direkt einen Notruf ausgelöst:

Helikopter

Die Aussage war kurz und knapp: Bleib wo du bist, der Helikopter ist auf dem Weg.

Nachdem der erste Helikopter aber nicht landen konnte, wurde ein zweiter Helikopter angefordert, der mich mit einer Winde herausziehen sollte. Gleichzeitig sind aber auch 8 Feuerwehrleute mir auf dem Trail entgegen gekommen. Nach einiger Rücksprachen haben wir uns abgestimmt, dass ich vorsichtig und langsam den Weg zur Strasse gehe.

Unter der Beobachtung eines Helis bin ich dann langsam den Weg zurueck gelaufen, um die Feuerwehrleute zu treffen.

Feuerwehr

Als ich dann die Feuerwehrleute getroffen habe, haben diese haben sie mich erst mal versorgt.

Die Feuerwehtrleute haben erst mal ueberprueft, ob nichts gebrochen ist und haben mir dann einen Eispack auf die Schwellung gelegt.

Danach haben wir besprochen, wie wir weiter Vorgehen: Nachdem ich bestätigt habe, dass ich langsam gehen kann, und wirklich nicht mit einer Winde heraus geholt werden muss, wurde der zweite Helikopter (der aufgrund eines Waldbrandes verspätet war) abbestellt. Sie hatten auch eine Trage dabei, aber nachdem ich noch langsam und mit Unterstützung laufen konnte, haben wir uns dazu entschieden, dass wir langsam gemeinsam zu den Fahrzeugen gehen.

Im Krankenwagen wurde ich noch versorgt. Nachdem ich laut und deutlich geäußert habe, dass ich nicht in die Notaufnahme moechte, hat mich der Krankenwagen freundlicherweise bis zum Zeltplatz mitgenommen.

Kosten

Nachdem ich nicht in die Notaufnahme gebrachgt wurde, war zumindest die Krankenwagen-Fahrt kostenlos (dankenswerterweise). Ob der restliche Einsatz etwas gekostet hat, bin ich mir noch nicht ganz sicher. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann kommen hier wohl keine Kosten mehr auf mich zu. Hoffentlich bleibt es dabei (und ansonsten ist es hoffentlich so, dass die Kosten in meiner Versicherung enthalten sind).

Doktor

Am naechsten Tag bin ich dann jedoch doch sicherheitshalber zu Urgent Care (einer Art Hausarztpraxis bzw. Tagesklink) gegangen und habe mich prüfen lassen. Gluecklicherweise ist nichts gebrochen, und wohl auch kein Bänderriss. Der Arztbesuch hat mich 185 $ gekostet (95$ für den Doktorbesuch, 80$ für das Röntgen, 10$ für das Verbinden).

Dankeschoen

Ein ganz grosses Dankeschoen geht an Sabrina, einer anderen Wanderin aus Österreich, die sich geweigert hat, von meiner Seite zu weichen, bis ich in Sicherheit bin.

Ein weiteres Dankeschoen natuerlich an alle anderen Wanderer, die mich unterstützt haben, ohne auch nur ein zweites Mal darueber nachzudenken (z.B. mein Zelt aufgebaut haben, mir Wasser gebracht haben, mein Fuß untersucht haben, …).

Zuletzt natürlich geht ein großer Dank an die Rettungskräfte. Schön, dass die Rettung funktioniert. Es beruhigt, das zu wissen.

Verletzung

Die Verletzung, kurz nachdem ich sie mir zugezogen habe.
Loki
Loki
Hi, ich bin Lucas, aber meine Freunde nennen mich Loki. Ich habe 2011 mit dem Fernwandern, bzw. Pilgern, angefangen und suche mir inzwischen immer mehr und auch immer größer werdende Herausforderungen. Über meine Erfahrungen berichte ich gerne, damit nicht jeder meine Fehler wiederholen muss. Aber auch damit ihr Ideen bekommt, was sich bei mir oder anderen bewährt hat. Neben dem Wandern beschäftige ich mich gerne mit der Fotografie. Darüber hinaus treffe ich mich gerne mit Freunden zum gemeinsamen Kochen oder einen gemeinsamen Spieleabend. Ich hoffe, ich konnte euch etwas interessantes bieten und ihr lasst einen Kommentar da.

5 Comments

  1. Angi sagt:

    Gute Besserung! Sehr interessanter Beitrag! Weiterhin viel Kraft & Spaß!
    Liebe Grüße aus Baden-Württemberg von Angi

  2. su sagt:

    hey, gute besserung… starte nicht zu schnell, aus meiner erfahrung rächt es sich, wenn man zu ungeduldig ist / wobei ungeduld natürlich sehr nachvollziehbar ist….

  3. […] Wasser bis zum nächsten sicheren Versorgungspunkt tragen. Hier ereignete sich leider auch mein Unfall, weswegen ich diese Strecke zweimal gegangen bin. Also Wasser getankt und wieder rauf den […]

Kommentar verfassen